Hier stellen wir euch Projekte und Ideen vor, die ihr entweder zuhause ausprobieren oder mit eurem Verein zu einer gemeinsamen Aktion machen könnt.
Für viele der vorgstellten Projekte könnt ihr auch Fördergelder über unseren Aktions- & Initiativfonds beantragen.
Lasst euch hierfür gerne von uns beraten!

Planspiel geht auch digital

Planspiele sind bewährte Mittel in der politischen Bildung. Dabei nehmen die Teilnehmenden die Rollen unterschiedlicher Institutionen, Parteien oder Interesengruppen ein und simulieren eine politische Situation. Ein Gesetzgebungsverfahren, eine Sitzung im Gemeinderat, eine Debatte über ein bestimmtes politisches Thema. Planpolitik.de bietet fertig konzipierte Planspiele nicht nur für den regulären Gebrauch, sondern auch für die digitale Nutzung an. Die Kosten dafür können beispielsweise über unseren Aktions- & Initiativfonds beantragt werden. So ein Planspiel lässt sich auch in ein größeres Konzept verpacken. Beispiel: Im Verlauf einer Woche setzen sich Jugendliche auf verschiedenen Ebenen mit einem politischen Thema (z.B. Klimapolitik) auseinander. Am Ende der Woche folgt das Planspiel. Lasst euch für Planung und Antragstellung gerne von uns beraten!

Erstellt eure eigene Mitmach-App

Ob im Jugendtreff, im Verein, in der Schule, im Jugendverband oder in der Kommune: Noch nie war es, dank Apps zum Vernetzen, so einfach, informiert zu bleiben, eigene Ideen zu diskutieren und mitzumachen. Die PLACEm App, entwickelt vom Verein Politik zum Anfassen, ist eine Mitrede App und kann kostelfrei im App Store heruntergeladen und genau dafür genutzt werden.
Der Verein bietet auch das Digital Social Solutions Camp an. Hier habt ihr die Möglichkeit Ideen für eine eigene App zu entwickeln, die euch und euren Mitmenschen hilft sich mehr in der Gemeinde, im Verein oder in der Schule an Entscheidungen zu beteiligen. Ein spanndes Projekt für die Zeit nach der Ausgangsbeschränkung, das auch gerne über unseren Aktions- und Intiativfonds beantragt werden kann.

Game of Thoughts – die digitale Ideenwerkstatt

Was nervt euch so richtig und wie kann man das ändern? In kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse verwandelt ihr eure Ideen für eine bessere Welt in kleine digitale Spiele. Die Durchführung sowohl unter professioneller Anleitung möglich, als auch zum selbst durchführen geeignet. Um das Projekt komplett online durchführen zu können, nutzt dafür doch digitale Kanäle. Wir beraten euch dazu gerne! Oder ihr kontaktiert die auf der Internetseite aufgeführten Anbieter.

Mit “erzähl davon” gut im Verein organisiert

Ihr engagiert euch ehrenamtlich – zum Beispiel in einem Verein, in einer Hochschulgruppe oder anderen Initiativen und ihr möchtet mehr Menschen für euer Projekt begeistern? Dann seid ihr hier genau richtig! Die kostenlosen Onlinekurse, bereitgestellt auf der Plattform “erzähl davon”, geben euch neuen Input für den Ausbau eurer Kommunikation auf Social Media, der klassischen Öffentlichkeiutsarbeit oder im Team und helfen euch so, eure Vereinsziele zu erreichen.
Eine perfekte Grundlage für eure nächsten Projekte, um euch digital mit euren Kolleg*innen zu vernetzt und öffentlichkeitswirksam zu bewerben.

Spannende E-Learning Angebote

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg hat eine ganze Palette spannender E-Learning-Module im Angebot – sowohl für Einzelpersonen als auch für größere Gruppen und Schulklassen. Fortbildungsangebote können teilweise auch über unseren Aktions- & Initiativfonds gefördert werden. Sprecht uns dafür gerne an! Wir beraten euch dahingehend für welche Zwecke ein Förderung möglich ist.

How to be Kanzler*in – der Kanzlersimulator

Wer schon immer mal ausprobieren wolle, wie es so ist, Kanzler*in zu sein, kann sich hier ausprobieren. Der Kanzlersimulator von Planet-schule.de zeigt, dass es gar nicht so einfach ist, politische Entscheidungen zu treffen. Einfach mal ausprobieren! Macht Spaß und vertreibt die Langeweile zuhause.

Projekte mit Hilfe von digitalen Tools einfach umsetzten

Mit digitalen Tools könnt ihr eure Kommunikation und euer Projektmanagement deutlich erleichtern. Besonders jetzt aber auch in Zeiten nach Corona.
Die Bundeszentrale für politische Bildung hat hierzu Katrin Gildner interviewt. Sie ist eine Gründerin der Plattform “erzähl davon”, die wir bereits vorgestellt haben. Auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung findet ihr das komplette Interview mit ihr und auch pdf-Dokumente zum herunterladen mit nützlichen Links und Hinweisen für die Arbeit mit digitalen Tools.

Demokratie 2.0 – Digitale Bürgerbeteiligung

Demokratie geht auch digital? Auf jeden Fall! Beispielsweise mit Online-Tools wie Adhocracy+. Damit können Kommunen, Vereine, Parteien, etc. Bürgerbeteilungsprojekte iniziieren, Abstimmungen abhalten uvm. Registriere deine Organisation und leg los! Die Nutzung von Adhocracy+ ist kostenlos. Eine Einbettung in ein größeres Projekt wäre vielleicht was für eine Förderung durch den Aktions- & Initiativfonds. Meldet euch bei uns – wir beraten euch gerne!

jugend.beteiligen.jetzt

Das Recht junger Menschen auf Beteiligung ist gesetzlich verankert. Aber was haben Kommunen, Verbände oder Vereine davon, Jugendliche aktiv zu beteiligen? Wie sieht der Prozess für digitale Beteiligungsformate aus? Was sind Faktoren für eine wirksame Beteiligung? Das Team von jugend.beteiligen.jetzt stellt die Grundlagen und Voraussetzungen, aber auch die rechtliche Seite vor.
Ihr seid noch auf der Suche nach Tools und Projektideen die ihr so gerne über “Demokratie leben!” umsetzten wollt? Dann stöbert einfach mal auf der Seite von jugend.beteiligen.jetzt. Ihr habt etwas passendes gefunden? Super! Dann meldet euch bei uns!!

Aktiv gegen Hass im Netz

Hass im Netz begegnet uns inzwischen leider immer häufiger. Was viele nicht wissen: hinter Hasskommentaren steckt meist nur ein kleiner Prozentsatz der Plattforumnuzter*innen, teilweise sogar organisierte Gruppen. Was aber tun, wenn wir einen Hasskommentar lesen oder vielleicht sogar selbst betroffen sind? Die Plattform Lovestorm bietet sowohl eine Meldefunktion für Hasskommentare als auch Webinare zum Umgang mit Hatespeech im Netz an.

Bad News – werde zum Internettroll!

Du willst mit Desinformationen das Internet aufmischen, oder?“ Mit dieser konfrontativen Frage beginnt das Spiel, und es lässt auch im weiteren Verlauf wenig Möglichkeiten des Widerspruchs zu. Das erklärte Ziel ist es, „von der Falschmeldung zum Chaos“ zu gelangen.
Lerne im Spiel “Bad News” wie du zum Internettroll wirst. Natürlich ist das Ziel des Spiels ein anderes. Es zeigt dir wie leicht es ist in unserer heutigen Welt des schnellen Internets Falschmeldungen zu verbreiten. Und auch wie wichtig es ist bei manchen provokanten Meldungen nochmal genauer nachzufragen.

Politik für dahoam – die digitale Politikstunde

Die Politikstunde ist ein Angebot der Bundeszentrale für Politische Bildung und beschäftigt sich mit allem, was in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aktuell so los ist. Professoren, Lehrkräfte und andere Experten teilen in 45-minütigen Videos ihr WIssen zu unterschiedlichen Fachgebieten. Außerdem gibt es virtuelle Klassenfahrten in verschiedene Städte. Alle Videos findet auf der Seite der BpB oder auf Youtube. Grundsätzlich lohnt sich ein Besuch auf der Seite der Bundeszentrale für Politische Bildung. Dort werden viele interessante Artikel und Lernmaterialien bereitgestellt.

Lasst und streiten! 😉

„Lasst uns streiten!“ Aber gerne doch! Am besten auf der Dialogplattform der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB). Als neuer Ort für den politischen Meinungsaustausch habt ihr hier die Gelegenheit euch zu aktuellen politischen Streitthemen auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Zu einem gewählten Thema werden vier provokante Thesen ausgewählt, zu denen ihr euch mit 1.500 Zeichen neutral, dafür oder dagegen positionieren könnt. Das Besondere an der Plattform ist, dass ihr mit den Meinungen der Andersdenkenden konfrontiert werden.
Tauscht euch nicht länger nur mit Leuten aus, die genauso denken wie ihr! Kommt auch mal mit den Anderen ins Gespräch, kommentiert deren Beiträge und lernt so vielleicht auch neue Ideen kennen.
Die Diskussionen auf der Dialogplattform werden durch die SLpB durchweg moderiert und begleitet.